Ameisensäurebehandlung

Wir haben eine Methode gefunden, die Ernte von Propolis mit einer sehr einfachen und effektiven Ameisensäurebehandlung zu kombinieren. Im Wesentlichen verwenden wir die Schwammtuchmethode „von oben“ in einer Art, in der die Bienen nicht in direkten Kontakt mit dem Ameisensäuretuch gelangen - dadurch ist ein sehr zügiges Arbeiten möglich (ca. 2 min. pro Volk).

Material:

  • Varroagitter (Edelstahl oder Plastik)
  • Schwammtuch
  • Dosiergerät (z.B. Dispensette)
  • Schutzausrüstung (Handschuhe!)
  • Ameisensäure
Als Dosiergerät empfehlen wir die "Dispensette" von der Fa. Brand. Diese ist äußerst leicht zu handhaben, dadurch geht die Behandlung sehr schnell und unkompliziert vonstatten.
 

Auf dem Bienenvolk liegt obenauf als Abschluss ein Varroagitter. Wir nehmen mittlerweile Plastikgitter. Sie sind zwar nicht so stabil wie Edelstahl, aber langlebig. Edelstahl verbiegt sich gerne und der Deckel schließt nicht mehr richtig. Die Bienen verkitten während des Jahres, v.a. im Juli/August die Maschen mit Propolis. Für die Varroabehandlung muß das Volk selbst nicht geöffnet werden. Ein leicht feuchtes und somit aufnahmefähiges Schwammtuch wird oben auf das Gitter gelegt und mit Ameisensäure  beladen.
Für das Dosieren der Säure verwenden wir eine automatische Dosierhilfe, die ein sehr zügiges Arbeiten erlaubt. Die Bienen kommen nicht in direkten Kontakt mit dem Schwammtuch, da dieses auf dem Gitter liegt.
Nachteilig sind lediglich das Festkleben des Schwammtuches am Propolisgitter und eine leichte Verfärbung des Propolis durch den Kontakt mit der Ameisensäure (durch Abstandshalter aber vermeidbar).

Nach dem Entfernen des Gitters nach der letzten Ameisensäurebehandlung kann das Propolis durch leichtes Abkratzen geerntet werden. Tip: Wenn es im Winter Minusgrade hat, kratzen wir das Propolis ab, dann geht es viel leichter und klebt nicht so. Durch Sieben erhält man sehr sauberes Propolis ohne Wachs- oder Schwammtuchreste.

Nachdem Propolis wirklich sehr klebrig ist, sind manch Gegenstände ebenfalls klebrig geworden. Für das Säubern nehmen wir "Deconex" oder "Mucasol". Auch hier sollte man  sicherheitshalber Handschuhe verwenden.

 

 

 

Zusätzliche Informationen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.