Die Gewinnung von Bienengift überlassen wir anderen, denn nach einem Stich stirbt die Biene und kann keinen Honig mehr sammeln. Es bleibt aber nicht aus, dass man bei den Arbeiten hin und wieder gestochen wird, meist jedoch wegen Unachtsamkeit des Imkers selbst.

Wir haben festgestellt, dass man auf Bienenstiche sehr gut schlafen kann. Im Jahr 2004 hatten wir es mit einem besonders stechwütigen Volk zu tun, dass uns beide mit ca. 25 bzw. 15 Stichen an einem Tag erfreut hat. (Diese Königin gibt es nun übrigens nicht mehr.)

Nichts desto trotz weiß die Medizin, dass das Bienengift gegen rheumatische Beschwerden helfen soll.

 

Wir haben kürzlich eine Information bekommen, daß man das Giift auch bienenfreundlicher mit Hilfe von schwacher Elektrizität gewinnen kann. Nachdem wir aber damit keinerlei Erfahrung haben, können wir dazu keine Stellung nehmen.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok